14. März 2020

Corona-Virus und der VStA

Wegen der aktuellen Lage können wir vorläufig keinen Termin für die Generalversammlung bekannt geben. Es kann durchaus sein, dass diese erst im 2. Halbjahr stattfinden kann. Wir bitten Sie, von Zeit zu Zeit auf unserer WebSite nachzusehen, ob es neue Infos gibt.

Auch der Termin für das Info 2020/1 (Einladung GV usw.) wird sich entsprechend verschieben, d.h. wir können es machen, wenn klar ist, wann die GV stattfinden kann. Aus Kostengründen wird es vorerst kein weiteres Info geben.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis. Wenn Sie Fragen haben, benutzen Sie bitte das Kontaktformular.

Halten Sie sich unbedingt an die Vorgaben des Bundes und bleiben Sie Gesund!

13. März 2020

Medienmitteilung VPV: Staatsrechnung: Es war zu erwarten – und das Personal?

Die Vereinigten Personalverbände des Kantons Zürich (VPV) stellen fest, dass der Kanton Zürich einmal mehr einen wesentlich besseren Abschluss als budgetiert präsentiert. Das Eigenkapital steigt, die Verschuldung sinkt. Der mittelfristige Ausgleich ist ausgewiesen. Nun soll auch das Personal endlich wieder einmal profitieren.

Die Staatsrechnung weist wiederholt wiederum einen grossen Überschuss aus. Dieses Mal werden satte 566 Mio. Franken ausgewiesen. Das sind 419 Mio. Franken mehr als budgetiert. Weil alle Investitionen selber finanziert werden konnten, reduzieren sich die Schulden weiter. Die Nettoverschuldung sinkt von 4,58 auf 4,39 Milliarden Franken. Damit konnten diese seit 2015 um fast 20 Prozent reduziert werden. Dafür verantwortlich sind Sondereffekte, aber auch hohe Steuereinnahmen.

Dem Personal soll nun endlich eine spürbare Lohnentwicklung zugestanden und der UBS-Lohnindex muss für die Bemessung der Löhne angewendet werden. Hier steht der Kanton in der Schuld gegenüber seinem Versprechen den Nachholbedarf endlich auszugleichen. Die VPV fordern zudem eine generelle Lohnerhöhung für alle Angestellten. Dies käme insbesondere den tieferen Lohnsegmenten zugute. Zudem erwarten die VPV, dass die neuen Angebote der BVK übernommen werden (Vollversicherung ohne Koordinationsabzug u.a.). Ausserdem ist es an der Zeit, dass der Kanton Zürich in Sachen Elternurlaub wegweisend vorangeht und sich als attraktiver Arbeitgeber positioniert.

Freundliche Grüsse

VPV Kanton Zürich

Peter Reinhard, Präsident

18. Februar 2020

Generationenkonflikt Altersvorsorge (VPV-Veranstaltung)

Am Montag, 18. Mai 2020, findet im Kaufleuten, Zürich,
19.00 bis 21.15 Uhr, eine Veranstaltung zum Thema „Generationenkonflikt Altersvorsorge“ der VPV (Vereinigte Personalverbände des Kantons Zürich) statt, anschliessend Netzwerk-Apéro.

Eine hochkarätige Podiumsrunde wird das gesellschaftspolitische Problem Nr. 1 analysieren, die derzeitigen Aktivitäten auf der politischen Ebene zur Milderung des Problems kritisch hinterfragen und den einen oder andern Lösungsansatz zur Diskussion stellen.

Stärken Sie Ihre beruflichen Anliegen und treten Sie dem Verband der Staatsangestellten (VStA) bei. Nur ein starker VStA kann etwas erreichen in den VPV, beim Arbeitgeber und der BVK.

26. November 2019

Medienmitteilung VPV: Budget 2020 – Nicht auf Kosten des Personals sparen!

Die Vereinigten Personalverbände VPV fordern den Kantonsrat auf, nicht auf Kosten des Personals zu sparen.

Entgegen der Empfehlung des Regierungsrates, schlägt die Finanzkommission des Kantonsrates eine Reduktion der Reallohnerhöhung um 0,4% vor, mit der Begründung, dass sich die Lohnsumme der Kernverwaltung gemäss Budgetentwurf 2020 um 2,6% erhöht. In Anbetracht dieser ausserordentlichen Steigerung soll die darin enthaltene Reallohnerhöhung um 0,4% reduziert werden. Die Kürzung liesse sich umsetzen, indem individuelle Lohnerhöhungen von 0,6% und die Einmalzulagen von 0.2% je 50% vermindert werden. Dies obwohl der Entwurf des Regierungsrates mit einem Ertragsüberschuss von 1.8 Mio rechnet.

Seit Jahren schliesst die Rechnung des Kantons Zürich besser ab als budgetiert. Es wäre eine ganz neue Erfahrung, wenn der Rechnungsabschluss Ende 2020 nicht einen Gewinn gegenüber der offiziell erwarteten schwarzen Null ausweisen würde.

Deshalb fordern die VPV für das nächste Jahr eine substanzielle Lohnerhöhung für alle Mitarbeitenden des Kantons. Viele Angestellte konnten nämlich schon seit Jahren nicht von einer Individuellen Lohnerhöhung (ILE) profitieren, darunter auch besonders viele der unteren Lohnklassen. Mit der angestrebten Kürzung wird dieser Umstand noch verstärkt.

Budgetkosmetik auf dem Buckel des Personal können wir nicht akzeptieren und fordern Kantonsrätinnen und Kantonsräte auf, dem Antrag der FIKO nicht zuzustimmen.

VPV Kanton Zürich

Peter Reinhard, Präsident

3. November 2019

VStA Reisen 2020

(Aktualisiert am 21.03.2020)

Durch die besonderen Umstände, durch den Corona-Virus verursacht, musste die geplante Reise nach Montenegro bereits abgesagt werden. Für die beiden Reisen (Danzig und Sizilien) wird Ferdinand Hürlimann, Co-Präsident des VStA, die Entscheide für die Durchführung wie folgt fällen:

Danzig (Polen): Entscheid am 15. Mai 2020
Sizilien: Entscheid am 06. August 2020

Ganz unten in diesem Beitrag finden Sie den Link zu den detaillierteren Angaben mit Anmeldeformular und die Preise dieser beiden Reisen (PDF noch mit allen drei Reisen).

Reise 2: Danzig (Polen)
13. – 17. Juli 2020 (Montag bis Freitag)

Danzig, langer Markt

Reise 3: Sizilien (Palermo und Umgebung)
06. – 10. Oktober 2020 (Dienstag bis Samstag)

Palermo

Link:
Detailliertere Angaben zu den Reisen mit Anmeldeformular und Preisen

Veranstalter dieser VStA-Reisen ist unser Co-Präsident Ferdi Hürlimann.
Alle Angaben ohne Gewähr.